Urlaub auf Kreta

Urlaub auf Kreta

Ausgewählte Pauschalreisen

Beste Pauschal-Angebote nach Preis-Leistungsverhältnis

Aldemar Royal Mare Luxury & Thalasso Resort
Iberostar Creta Marine
Iberostar Creta Marine Kreta, Lavris
Filion Suites Resort & Spa
Alexander Beach Hotel & Village Resort
Sitia Beach City Resort & Spa
Apollonia Beach Resort & Spa
Kyma Suites Beach Hotel
Kyma Suites Beach Hotel Kreta, Rethymno
Unique Blue Resort
Unique Blue Resort Kreta, Amnissos
St. Constantin Hotel
St. Constantin Hotel Kreta, Gouves
Serita Beach Hotel
Serita Beach Hotel Kreta, Anissaras
Galaxy Hotel
Galaxy Hotel Kreta, Heraklion
Pilot Beach Resort
Pilot Beach Resort Kreta, Georgioupoli
Urlaub auf Kreta
Hinflug: 23.06.2022 (Stopps 1)
Rückflug: 30.06.2022 (Stopps 1)
Hinflug: 09.07.2022 (Stopps 1)
Rückflug: 19.07.2022 (Stopps 1)
Hinflug: 19.06.2022
Rückflug: 28.06.2022
Hinflug: 21.06.2022
Rückflug: 28.06.2022
Hinflug: 23.06.2022
Rückflug: 10.07.2022
Hinflug: 27.06.2022 (Stopps 1)
Rückflug: 08.07.2022 (Stopps 2)
Hinflug: 16.06.2022
Rückflug: 28.06.2022
Hinflug: 28.06.2022
Rückflug: 05.07.2022
Hinflug: 02.06.2022
Rückflug: 07.06.2022
Hinflug: 01.07.2022
Rückflug: 06.07.2022
Hinflug: 29.06.2022 (Stopps 1)
Rückflug: 08.07.2022 (Stopps 2)
Hinflug: 22.06.2022
Rückflug: 03.07.2022

Urlaub auf Kreta - Insel der Kontraste

Kreta ist eine Insel für jeden Geschmack. Egal ob Badeurlaub an den wunderschönen Stränden, Wandern oder Klettern oder Kultururlaub zu den antiken Schätzen der Insel. Hier findet jeder, was er sucht.

Kreta ist die größte Insel von Griechenland und bei vielen Urlaubern auch die beliebteste. Fast 1.000 Kilometer Küste umgeben diese wunderschöne Insel, deren Vielfalt unübertroffen ist. Während in den vergangenen Jahrzehnten vor allem Forscher, Wissenschaftler und Archäologen nach Kreta reisten, ist die Insel heute ein überaus beliebtes Ziel für Touristen mit den unterschiedlichsten Interessen.

Egal ob man nur Baden oder Faulenzen möchte, sich sportlich aktiv betätigen möchte oder die vielen kulturellen Schätze der Insel entdecken möchte – Kreta bietet für jeden Geschmack genau das Richtige. Seit vielen Jahren ist Kreta somit nun schon Anziehungspunkt und begeisterndes Reiseziel im östlichen Mittelmeer.

Beschreibung von Kreta

Kreta ist die Heimat der ältesten Zivilisation Europas. Die minoische Zivilisation geht der des restlichen Europas um einige hundert Jahre voraus. Die von ihnen errichteten Tempel und Paläste waren die Grundlage vieler Mythen und sind bis heute eine der beeindruckendsten archäologischen Stätten. Heraklion, die Hauptstadt der Insel, wird wahrscheinlich Ihr Einstiegspunkt sein. Es ist mit vielen europäischen Hauptstädten durch Direktflüge verbunden und Boote fahren regelmäßig nach Athen und Santorini. Zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Ihrer To-Do-Liste haben werden, gehören Chania, die zweitgrößte Stadt der Insel, Knossos, ein Besuch einiger der venezianischen Burgen (zB Imeri Gramvousa, Frangocastello) und die Stadt Agios Nikolaos mit ihren tollen Stränden in der Nähe.

Heraklion, die Hauptstadt der Insel

Heraklion ist die größte Stadt Kretas mit mehr als 120.000 Einwohnern. Sie konzentriert den größten Teil der wirtschaftlichen Aktivität der Insel und ist für die meisten Besucher der Haupteingangshafen nach Kreta. Der Flughafen Heraklion hat im vergangenen Jahr etwa 15 % des gesamten touristischen Verkehrs von Griechenland erhalten.
Wie in den meisten griechischen Städten ist die Geschichte in Heraklion sehr lebendig. Der zentrale Platz ist umgeben von Cafés, Geschäften und Restaurants, wird aber vom Löwenbrunnen dominiert, der 1628 vom venezianischen Gouverneur Morozini erbaut wurde. Das Rathaus befindet sich heute in der venezianischen Loggia, einem Gebäude aus der gleichen Zeit. Am Ende des zentralen Marktes befindet sich ein Kaffeehaus, das sich am „Koubes“ befindet, einem Brunnen, der von den Türken gebaut wurde, als sie die nahe gelegene Erlöserkirche zur Valide-Moschee umbauten. Rund um die Altstadt kann ein Besucher entlang der alten venezianischen Mauern spazieren, die sich an einer Bastion namens "Koules" treffen, die den alten Hafen der Stadt dominiert.
Der Besucher von Heraklion sollte unbedingt die archäologische Stätte von Knossos und das Archäologische Museum von Heraklion besuchen, das die meisten minoischen Funde auf Kreta beherbergt. Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch das Historische Museum von Heraklion, das Funde von der frühchristlichen Zeit bis heute beherbergt, und das Museum für Naturkunde.

Chania eine der schönsten Städte von Kreta

Chania ist eine der schönsten Städte Kretas mit wunderschönen Häusern, Parks und Plätzen und einem gut gestalteten Stadtplan. Der öffentliche Markt ist ein beeindruckendes Gebäude im Stadtzentrum, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts (1911) erbaut wurde und Lebensmittelgeschäfte, Metzgereien, einen Fischmarkt und Gemüseläden beherbergt. Die öffentlichen Gärten neben dem Markt sind ideal für diejenigen, die Schatten und Ruhe suchen. Nordöstlich der Gärten liegt das schöne Viertel Chalepa, wo die Residenzen von Prinz George und Eleftherios Venizelos waren. Die Altstadt hat sich die unverwechselbare Atmosphäre und den Charme der venezianischen und türkischen Zeit weitgehend bewahrt. Ganze venezianische, türkische und jüdische Viertel werden gerettet, mit gut erhaltenen Gebäuden in den engen malerischen Gassen. Eines der bedeutendsten Gebäude ist die große venezianische Kirche von Agios Frankiskos, die heute das Archäologische Museum von Chania beherbergt.
Die Altstadt führt zum Hafen, wo viele venezianische und türkische Gebäude erhalten sind. Am Eingang des Hafens, an seiner nördlichsten Spitze, befindet sich das 1629 erbaute, renovierte Kastell „Firkas“, das heute das Schifffahrtsmuseum von Chania sowie ein Sommertheater beherbergt, in dem Theateraufführungen aufgeführt werden. Gegenüber der Festung Firkas befindet sich der prächtige venezianische Leuchtturm, der im 16. Jahrhundert erbaut und von den Ägyptern restauriert wurde. Der Hafen wird von einem venezianischen Wellenbrecher geschützt, der aus riesigen Steinen gebaut ist. In der Mitte des Wellenbrechers befinden sich die Ruinen einer Festung.

Westlich von Chania, in einer Entfernung von 4,5 km, befindet sich der Hügel Profitis Ilias, auf dem sich das Denkmal und das Grab von Eleftherios Venizelos und seinem Sohn Sophokles befinden. Chania kann der Ausgangspunkt für eine Tour nach Westkreta sein, einem Teil der Insel mit großartiger Naturschönheit. Es gibt viele sehenswerte Orte, die mit dem Auto erreichbar sind (zwei bis drei Stunden), wobei der berühmteste die Samaria-Schlucht ist. Dies ist ein Nationalpark Griechenlands, der im Dorf Omalos auf einer Höhe von 1227 m beginnt. und endet nach einem Spaziergang von ca. 18 km zum Strand.

Die Paläste von Knossos 

In Knossos wurden um 2000 v. Chr. die ersten minoischen Paläste errichtet. Sie zeigen eine gewisse Machtkonzentration in den Händen einer zentralen Autorität. Diese Konzentration führte zu einer plötzlichen politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und religiösen Neuordnung des Lebens. Knossos, Festos, Malia, Zakros, Agia Triada und andere kleinere Paläste und Villen wurden im gleichen Zeitraum errichtet. Es scheint eine Zusammenarbeit zwischen den Palästen gegeben zu haben, da keine Anzeichen von Konkurrenz gefunden wurden. Die Paläste erzwangen eine hierarchische Organisation der Gesellschaft mit dem König an der Spitze der Pyramide. Eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung dieser Hierarchie spielte die Religion. Aus den Mythen, die uns erreicht haben, können wir schließen, dass der König dem Volk als Repräsentant und Kommunikator der Gottheiten vorgestellt wurde. Minos hatte den Ruf eines gerechten Königs, der ihm von diesen Gottheiten gerechte Gesetze auferlegte. Die Paläste waren nicht nur die Wohnsitze des Königs und seiner Familie. Sie haben Abteilungen, die den Gottheiten gewidmet sind, Räume für Zeremonien, für die Keramik- und Siegelherstellung und große Lagerräume für Handelswaren und landwirtschaftliche Produkte. Die Paläste hatten eine organisierte Verwaltung. Viele gefundene Inschriften listen die Opfergaben des Volkes auf. Der Handel mit Ägypten und dem Osten stand unter der Kontrolle der Paläste.
Die technischen Innovationen, die entwickelt wurden, um die Grundbedürfnisse der ersten Paläste zu decken, sind einfach erstaunlich. Das Abwassersystem war sehr komplex und blieb bis zur Römerzeit (fast 2.000 Jahre später!) das beste der westlichen Welt. Steinrohre führten das Wasser in ein zentrales Abwassersystem, wobei Rohre verkleinert wurden, um den Wasserdruck zu erhöhen und Verstopfungen auszutreiben. In Knossos leiteten die Minoer Trinkwasser vom etwa 10 km entfernten Berg Youktas zu einem Wassertank im Palast.

Sie verwendeten Rohre, die ineinander passten und perfekt konstruiert waren, um das Wasser durch ein unebenes Gelände mit Hügeln und Tälern zu transportieren. Ähnliche Systeme gab es in den anderen Palästen. Sowohl die Paläste als auch die Häuser außerhalb der Paläste sind mehrstufig; die untere Ebene hatte oft keine Fenster, weil sie als Lagerraum genutzt wurde. Die alten Paläste wurden zwischen 1900 und 1700 v. Chr. dreimal zerstört. Das letzte Mal wurden sie durch ein Erdbeben fast vollständig dem Erdboden gleichgemacht und die Minoer fanden es sinnlos, sie zu reparieren. Alle Paläste wurden von Anfang an wieder aufgebaut, nachdem die Überreste der alten Paläste eingeebnet wurden. 

"



Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater -   Anna Stephan
Anna Stephan
Tel: +49 341 221 71 505
info@airportreisen.de