Flughafen Magdeburg-Cochstedt

Flughafen Magdeburg-Cochstedt

CSO

Anbindung des Flughafens Magdeburg-Cochstedt

Der regionale Verkehrsflughafen Magdeburg-Cochstedt liegt im Herzen Sachsen-Anhalts und ist rund 35 Km von Magdeburg entfernt. Am einfachsten ist der Flughafen mit dem Pkw zu erreichen. Über die Autobahn A36 und die Magdeburger Chaussee gelangt man am schnellsten zum Flughafen. Zahlreiche Parkmöglichkeiten gibt es direkt vor und in der Nähe des Hauptgebäudes.

Geschichte des Flughafens

Magdeburg-Cochstedt ist ein Verkehrsflughafen, welcher aus der Entstehung eines Stützpunktes von einer Gruppe von sowjetischen Luftstreitkräften im Jahre 1957 hervorgegangen ist. Gegen Ende der sechziger Jahre fand ein Ausbau der Start- und Landebahn statt sowie ein zusätzlicher Ausbau, für den Logistik betrieb, wurde durchgeführt. Die deutsche Wiedervereinigung im Jahre 1990 und der damit verbundene Abzug der sowjetischen Streitkräfte legten den Grundstein für die zivile Nutzung des Airports. Im Jahr 1994 erhielt der Flughafen dann seine Betriebsgenehmigung als Verkehrsflughafen mit der Erlaubnis, vierundzwanzig Stunden am Tag Flugverkehr durchführen zu dürfen.

Besonderheiten des Flughafens

Mit der Errichtung eines Instrumentenlandesystems im Jahr 2000, konnte der Flughafen nun praktisch unter allen Wetterbedingungen uneingeschränkt und rund um die Uhr genutzt werden. Dies war auch eine der Grundvoraussetzung, welche notwendig war, um überhaupt einen geplanten Linienflugplan anbieten zu können. Reisende, denen man ein Reiseangebot für ihren Urlaub machen möchte, als auch mögliche Geschäftsreisende möchten möglichst uneingeschränkt von Wetterbedingungen und vorgegebenen Öffnungszeiten sicher von und zu ihren Zielen reisen können. Darüber hinaus ist die uneingeschränkte Nutzung des Flughafens 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ein extrem wichtiger Standortvorteil für den Flughafen als auch für die gesamte Region. Insbesondere auch deshalb, weil der Flughafen der einzige Verkehrsflughafen im Bundesland Sachsen-Anhalt ist. Der Flughafen verfügt über zwei Start- und Landebahnen. Die Haupt-, Start- und Landebahn ist eine Asphaltbahn mit den Abmessungen von 2500 m x 45 m. Daneben gibt es noch eine 800 Meter lange und 40 Meter breite Grasbahn. Die ganzen Erweiterungen und Umbaumaßnahmen des Flughafens haben schließlich dazu geführt, dass der Airport in der Lage ist, jährlich rund 800.000 Passagiere abfertigen zu können.

Nutzung des Flughafens

Der Flughafen stellte sich bis hierhin sehr positiv dar und die ganze Geschichte rund um den Flughafen hätte eigentlich das Potenzial, zu einer echten Erfolgsstory zu avancieren, aber leider kam es anders als geplant. Trotz aufwendigster Umbaumaßnahmen über viele Jahre hinweg sowie Investitionen in Millionenhöhe steckte der Flughafen stets in den roten Zahlen und konnte nie wirtschaftlich betrieben werden.
Keine der großen und renommierten Airlines wollte sich dort ansiedeln und Lastminute Reisende, pauschal Reisende, Privat- oder Geschäftsreisende in den Urlaub oder an andere Ziele bringen. Eine ebenfalls in Betracht gezogene Verwendung des Flughafens als Drehkreuz für Frachtflüge wurde verworfen.
Die einzige Fluggesellschaft, welche über einen überschaubaren Zeitraum von rund 2 Jahren regelmäßig Linienflüge von und nach Cochstedt anbot und Lastminute Reisende, Geschäfts- und privat Reisende an ihre Ziele brachte, war die irische Billigfluggesellschaft Ryanair.

Zukunftspläne des Flughafens Magdeburg-Cochstedt

Reiseangebote von Cochstedt aus wird es also bis auf Weiteres nicht mehr geben. Auch weitere Linienflüge gibt es seit dem Rückzug von Ryanair nicht mehr. Lediglich einige wenige Chartermaschinen frequentierten den Airport noch nach dem Weggang von Ryanair. Selbst wenn es keine Linienflüge mehr und auch keine Reiseangebote mehr auf absehbare Zeit geben wird und auch keine Airline mehr von Magdeburg-Cochstedt aus ferne Ziele ansteuern wird, so gibt es doch ein klein wenig Hoffnung. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) kaufte das Gelände im Jahre 2019 für rund 16 Millionen Euro. Im Jahre 2021 eröffnete die DLR dann das Nationale Erprobungszentrum für unbemannte Luftfahrtsysteme. Hier sollen künftig unbemannte und autonom interagierende Luftfahrzeuge (Drohnen) erprobt und getestet werden.

So könnte es dann doch noch eine Zukunft für den gebeutelten Flughafen geben. Allerdings ein wenig anders als ursprünglich geplant.

 


TIPP: Da in Magdeburg-Cochstedt keine Flüge starten, könnnen Sie die Flugsuche ab Leipzig und Berlin benutzen.


 

Flughafen_Magdeburg-Cochstedt Bild: Phil91md CC BY-SA 3.0


Ausgewählte Pauschalreisen

Beste Pauschal-Angebote nach Preis-Leistungsverhältnis

Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater -   Anna Stephan
Anna Stephan
Tel: +49 341 221 71 505
info@airportreisen.de